Heidelbeer-Pfannkuchen

Heidelbeer-Pfannkuchen

Heidelbeer-Pfannkuchen werden oft auch Moosbeer-Nocken genannt und sind eine schnelle und einfache Möglichkeit ein leckeres Mittagessen bzw. Nachspeise zu zaubern.

ZUTATEN für ca. 12 Stk (3 – 4 Personen).:

6 Eier (300 g)
290 g Mehl (Faustregel: pro Ei 2 gehäufte Esslöffel Mehl)
230 g Milch (nach Gefühl)
450 g frische oder gefrorene Heidelbeeren (= Blaubeeren, Moosbeeren)

Butterschmalz zum Herausbacken

Staubzucker/Kristallzucker zum Bestreuen (je nach Süße bzw. Säure der Beeren)

ZUBEREITUNG:

Eier, Milch und Mehl zu einen glatten Teig verrühren. Am Ende die Heidelbeeren vorsichtig unterheben.

Tipp: Frisch gewaschene oder aufgetaute Beeren unbedingt gut abtropfen lassen, sonst wird die Masse zu flüssig. Das kann man sonst aber mit etwas Mehl wieder ausgleichen..

Etwas Butterschmalz in eine Pfanne geben, schmelzen lassen und schwenken.

Mit Hilfe eines Suppenlöffels den Teig unter drei Portion in die Pfanne geben und auf beiden Seiten goldgelb anbacken lassen.

Hinweis: Der Teig mit den halbgefrorenen Beeren muss etwas länger (auf kleinerer Hitze) gebacken werden, damit er vollständig durchgewärmt ist und nicht kalt oder teigig schmeckt.

Die fertigen Pfannkuchen auf einen frischen Teller geben, mit Staubzucker bestäuben und am besten sofort warm mit einer Tasse Milch servieren, sonst abgedeckt warmhalten.

Mein Tipp: Am besten schmecken sie wenn die Heidelbeeren leicht säuerlich sind. Das ergibt dann eine perfekte Kombination aus Süß und Sauer.

Gutes Gelingen,
eure süße Hüterin