Marillenmarmelade

Marillenmarmelade

Marillenmarmelade schmeckt selbst gemacht einfach am besten! Dieser leckere Fruchtaufstrich versüßt einem das Frühstück am Morgen oder gibt dem Abendessen einen süßen Touch. Statt Marillen kann man jedes beliebige Obst verwenden.

ZUTATEN für 4 – 5 Gläser:

1,5 kg Marillen
1 – 2 EL Rum
Saft von 1 – 2 Zitronen
500 g Gelierzucker (1:3)

ZUBEREITUNG:

Marillen waschen, entkernen und in einem großen Kochtopf pürieren. Rum, Zitronensaft und Zucker dazugeben, verrühren und aufkochen lassen. Ca. 4 – 5 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren, damit die Masse am Boden nicht anbrennt. Dann eine Gelierprobe machen. Dafür etwas Marmelade auf einen Teller geben und diesen leicht schwenken. Die Masse sollte nur sehr langsam rinnen und beim Erkalten fest werden.

Mehrere Marmeladegläser heiß auswaschen und verkehrt auf ein Geschirrtuch stellen. Mit einem großen Trichter die Marmelade in die Gläser füllen. Hat man beim Füllen den Glasrand angepatzt, diesen vorm Verschließen reinigen, da sonst nicht für die ultimative Frischhaltung gesorgt ist. Außerdem sollte das Glas bis ca. 1 cm unter den Rand befüllt werden, somit bleibt ein kleineres Vakuum und bleibt auch länger frisch.

Die Marillenmarmelade kann im Keller über mehrere Monate aufbewahrt werden.

Gutes Gelingen,
eure süße Hüterin