Linzeraugen

Linzeraugen | Spitzbuben

Linzeraugen, Spitzbuben oder wie sie auch genannt werden, sind super einfach und schnell zubereitet. Sie gehören zu den typischen Keks-Klassikern und bestehen aus leckerem Mürbteig mit Marmeladefüllung.

ZUTATEN:

150 Staubzucker
250 g Butter (etwas weich, aber nicht flüssig!)
2 Eier (100 g)
500 g Mehl

Marillenmarmelade zum Füllen (kann nach Belieben auch eine andere Marmelade verwendet werden)
Staubzucker zum Bestäuben

ZUBEREITUNG:

Butter mit Staubzucker kurz verrühren und die Eier nach und nach dazugeben. Am Ende das gesiebte Mehl mit den Knethaken einarbeiten. Die Masse dann auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Hinweis: Der Teig kann auch nur mit den Händen zusammengeknetet werden. Ich bevorzuge es allerdings mit dem Mixer vorzukneten, damit die Butter gleichmäßig eingearbeitet wird.

Teig in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie oder Deckel mindestens eine Stunde oder über Nacht kaltstellen.

Hinweis: Mürbteige sollte möglichst schnell hergestellt und sofort gekühlt werden.

Arbeitsfläche vorbereiten:

  • Mehl zum Bestäuben
  • kleine und große Palette
  • Keksausstecher (Rosette und kleine, runde Tülle oder eigene Linzeraugen-Ausstecher)
  • Rollholz
  • Bleche mit Backpapier

Backrohr auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den gut durchgekühlten Teig aus dem Kühlschrank nehmen und einen Teil abschneiden.

Tipp: Wenn die Küche sehr warm ist, den restlichen Teig wieder in den Kühlschrank geben, damit er nicht zu weich wird.

Die Arbeitsfläche leicht bemehlen, den Teig kurz durchkneten und dann dünn ausrollen (ca. 2 – 3 mm). Mit Hilfe der großen Palette den Teig vom Untergrund lösen und mit dem Ausstechen beginnen.

Hinweis: Immer darauf achten, dass man gleich viele Oberteile wie Unterteile am Ende hat!

Die Rosetten mit der kleinen Palette ablösen und auf einen Blech legen. Bei den Oberteilen mit einer kleinen Lochtülle je drei Augen ausstechen. Immer ein Blech nach dem anderen für 6 – 8 min (je nach Stärke des Teiges) backen. Die Kanten sollen nur ganz leicht goldbraun werden. Die Kekse dann in Ruhe auskühlen lassen.

Die Oberseiten mit Staubzucker bestäuben, die Marmelade in der Mikrowelle etwas erwärmen und gut umrühren. Entweder mit einer kleinen Palette oder mit einer Spritztüte (z.B. aus Backpapier) die Marmelade auf die Unterseite der Kekse auftragen. Die Oberseiten draufsetzen und für schöne „Augen“, mit Hilfe der Spritztüte die Löcher mit warmer Marmelade ausfüllen.

Die Marmelade festwerden lassen, dann die Linzeraugen in eine Keksbox stapeln und bis Weihnachten vor Keks-Dieben verstecken 😉

Gutes Gelingen,
eure süße Hüterin