Ostergebäck aus Hefeteig

Ostergebäck aus Hefeteig

Liebt ihr Ostergebäck aus Hefeteig aus auch so sehr wie ich? Ein Osterfrühstück ohne Hefezopf ist einfach kein richtiges Ostern! Deshalb hab ich für euch ein leckeres Hefeteig-Rezept, dass dieses Problem im Nullkommanichts löst. 🙂 Selbstgemacht schmeckt sowieso immer am besten! Egal ob Zopf, Osternest oder Osterhase, der Kreativität ist keine Grenze gesetzt und alles eignet sich als nettes Geschenk.

ZUTATEN für ca. 3 Zöpfe:

1000 g Mehl
500 g lauwarme Milch
3 Pk. Trockenhefe = 60 g frische Hefe (Würfel)
100 g weiche Butter
100 g Zucker
3 Eigelb (60 g)
2 Prisen Salz (ca. 5 g)
1 Pk. Vanillezucker

Ei zum Bestreichen und Hagelzucker zum Bestreuen
Rosinen/Sultaninen bei Belieben

ZUBEREITUNG:

Mehl, Trockenhefe, Zucker, Salz und Vanillezucker in einer Schüssel vermengen. Die flüssigen Zutaten (Eigelb, Butter und Milch) dazugeben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Der Teig soll sich am Ende vom Schüsselrand lösen.

Hinweis: Sollte man frische Hefe bevorzugen, diese in die lauwarme Milch bröseln, verrühren („aufschlämmen“) und für kurze Zeit stehen lassen. Dann erst mit den flüssigen Bestandteilen verkneten.

Die Schüssel mit einer Frischhaltefolie oder einem Deckel verschließen, damit sich keine Haut bildet und an einem warmen Ort mindestens eine Stunde gehen lassen. Ich empfehle euch wie immer den Ofen auf 30 – 50 °C Heißluft vorzuheizen und die Schüssel ins lauwarme Rohr zustellen.

Den aufgegangenen Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und den Teig je nach Gebäcksform aufteilen (siehe Bilder). Hinweis: Bevorzugt man Hefegebäck mit Rosinen, dann diese jetzt einkneten. Oft hilft es, wie zum Beispiel beim Zopf, die Teigstücke abzuwiegen, damit alle Stränge später gleich lang und dick sind.

Jetzt die Teigstücke „aufschleifen“, d.h. mit den Händen auf den Teig so Druck ausüben, dass am Ende eine schöne Kugel mit einer glatten Oberfläche entsteht. Weitere 10 Minuten abgedeckt rasten lassen.

Das Formen:

Dann kann der Teig beliebig geformt werden. Tipp: Den Teig, der gerade nicht verwendet wird, unbedingt mit Folie zudecken, damit er auch jetzt keine Haut bildet.

Die Teigstücke auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, mit Wasser bestreichen und noch mal an einem warmen Ort (Ofen wie zu Beginn) mindestens 30 min gehen lassen.

Vorm richtigen Backen die Zöpfe & Co. mit verquirltem Ei einstreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Die Backbleche für mehr Dampf noch benetzen (mit Wasser bespritzen) und dann bei 160 °C Heißluft für ca. 20 – 30 min backen. Das Gebäck soll eine schöne, goldbraune Farbe haben.

Gutes Gelingen,
eure süße Hüterin

Dreierzopf

Viererzopf

Osterhase

Osternest

Man kann sowohl gekochte als rohe Eier verwenden. Da die Eier mit gebacken werden, ist danach auch das rohe Ei durch.