Pfirsich Joghurttorte

Pfirsich-Joghurttorte

Die Pfirsich-Joghurttorte ist schnell und einfach zubereitet und vor allem geeignet, wenn man mal etwas nicht so Süßes haben möchte. Da greift man auch gern ein zweites Mal zu 😉 .

ZUTATEN:

Wiener Boden:

120 g Eigelb (6)
1 Pk. Vanillezucker
60g Staubzucker
180 g Eiweiß (6)
120 g Zucker
Prise Salz
150 g Mehl
30 g Stärke
40 g flüssige Butter (nicht zu heiß!)

Joghurt-Creme:

250 ml Sahne
400 g Natur-Joghurt
2 EL Staubzucker
1 Beutel Agar-Agar oder 6 Blatt Gelatine

Marillenmarmelade zum Bestreichen
ca. 1 Dose Pfirsiche oder Aprikosen/Marillen

Schoko-Schmetterling zum Dekorieren

ZUBEREITUNG:

Wiener Boden:

Eigelb mit Vanillezucker und Staubzucker hell schaumig rühren. In der Zwischenzeit Eiklar, Zucker und eine Prise Salz zu steifen Schnee schlagen. Beide Massen vorsichtig mit einem Spatel händisch vermengen, dabei sollte die Luft nicht verloren gehen.

Zum Schluss Mehl und Stärke gesiebt beigeben und gemeinsam mit der flüssigen Butter vorsichtig und sorgfältig unterheben. Es soll am Ende kein Mehlnest zu finden sein.

Die Masse in den vorbereiteten, mit Backpapier eingeschlagenen Tortenring aufteilen und bei 180 °C Heißluft 20 min backen.

Als Reserve immer mit einer Backnadel in den Teig stechen und überprüfen, ob der Teig wirklich durchgebacken ist und kein Teig mehr kleben bleibt.

Die Böden kurz auskühlen lassen und dann mit einem kleinen, glatten Messer innerhalb des Ringes die Runde schneiden. Danach den Ring mit Tortenboden auf einen runden, dünnen Tortenkarton stürzen, das Backpapier vorsichtig abziehen und aus der Form lösen. Sollte der Boden nicht gerade liegen, mit leichten Druck die Unebenheit ausbessern.

Den abgekühlten Tortenboden mit Marillenmarmelade bestreichen, die Pfirsiche in Scheiben schneiden und auf die Marmelade legen.
Hinweis: Die Früchte nicht zu nahe an den Rand legen, sonst schauen sie später aus der Creme raus. Am besten gleich noch einen Tortenring (mit Tortenrandfolie) um die Torte geben, dann kann man die Creme ganz einfach einfüllen und man muss sich später nicht mehr darum kümmern.

Für die Joghurtcreme:

Die Sahne steif schlagen und das Joghurt und Staubzucker vorsichtig darunter rühren. Gelatine einweichen, ausdrücken und in etwas Fruchtsaft (z.B. aus der Dose) oder Zitronensaft auflösen. Sollte man Agar-Agar verwenden (pflanzliches Geliermittel), einfach wie auf der Verpackung beschrieben ebenfalls in etwas Fruchtsaft auflösen.

Tipp: Egal, ob Gelatine oder Agar-Agar ich löse es lieber in einer Schüssel in der Mikrowelle auf als am Herd. Dabei muss man allerdings aufpassen, dass man sie nicht zu kurz erwärmt und noch Klümpchen vorhanden sind! Am besten nach ca. 30 Sekunden einfach einmal mit einem Löffel umrühren, Konsistenz überprüfen und wenn notwendig noch einmal in die Mikrowelle geben.

Das aufgelöste Geliermittel dann zur Joghurt-Sahne-Mischung geben, noch einmal gut durchrühren und in den Tortenring füllen. Tipp: Am besten kreisend von außen nach innen gießen, damit die Creme die Früchte nicht an den Rand drückt und diese später raus sehen.
Die Creme verstreichen, leicht anheben und klopfen, dass sich die Creme schön verteilt und dann für ca. 2 – 3 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit sie sich ausreichend verfestigt.

Vor dem Servieren beispielsweise mit Schoko-Schmetterlinge verzieren.

Gutes Gelingen,
eure süße Hüterin