Wuchteln

Wuchteln mit Vanillesoße

Wuchteln, auch Buchteln oder Ofennudeln genannt, sind eine österreichische Spezialität und werden meist warm mit Vanillesoße serviert.

ZUTATEN für ca. 27 Wuchteln:

Für den Hefeteig:

500 g Mehl
160 g weiche Butter
225 ml lauwarme Milch
1 ½ Pk. Trockengerm
75 g gesiebter Staubzucker
3 Eigelb (60 g)
7 g Salz
1 Pk. Vanillezucker
30 g Rum

Für die Vanillesoße:

½ l Milch
½ Pk. Vanillepuddingpulver (ca. 20 g)
50 g Zucker

Hinweis: Wenn ihr Wuchteln gerne mit viel Vanillesoße esst, so wie meine Familie, dann macht am besten die doppelte Menge.

Für die Füllung:

Marillen- und Powidlmarmelade zum Füllen

ZUBEREITUNG:

Für den Hefeteig:

Backrohr auf 30 °C Heißluft vorheizen.

Zu Beginn wird ein sogenannter Butterabtrieb hergestellt, d.h. Butter wird mit Staubzucker und Vanillezucker ca. 5 Minuten mit hoher Geschwindigkeit schaumig gerührt (wer hat Flachrührer statt Rührbesen). Dann wird nach und nach das Eigelb untergerührt. In diesem Fall wird am Ende zusätzlich noch Rum dazugeben.

Trockengerm mit Milch verrühren und abwechselnd mit dem Mehl zum Butterabtrieb geben und weiterrühren bis ein schöner, weicher Teig entsteht. Wenn er zu klebrig ist, kann man noch ein bisschen Mehl dazugeben.

Dann den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche schütten und rund wirken, d.h. mit den Händen auf den Teig so Druck ausüben, dass am Ende eine schöne Kugel mit einer glatten Oberfläche entsteht. Jetzt kommt der Teig in eine frische Schüssel und wird mit Frischhaltefolie abgedeckt, damit er keine Haut bildet. Die Schüssel an einem warmen Ort stellen und mindestens 1 Stunde gehen lassen. Ich stelle die Schüssel immer in das 30 °C warme Backrohr oder in die Sonne.

Den aufgegangenen Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und je nachdem wie groß die Wuchteln sein sollen, für alle gleich viel Teig abwiegen, zum Beispiel 27 x 40 g.

Die kleinen Teigstücke wieder mit Druck zwischen Tisch und Hand rund wirken und mit Frischhaltefolie abgedeckt 10 min ruhen lassen. Inzwischen eine Auflaufform mit flüssiger Butter auspinseln.

Das Füllen:

Die Teigkugel mit der Hand flachdrücken, etwas auseinander ziehen und in die Hand legen. In die Mitte des Teiges einen Teelöffel Marmelade geben und die Teigenden über die Füllung falten, dass ein kleines Paket entsteht und keine Marmelade mehr zu sehen ist.

Das “Paket” mit Verschluss nach unten in die Auflaufform legen und den Vorgang für alle Wuchteln wiederholen. Ich mache immer die Hälfte mit Marillen- und die andere mit Powdilmarmelade, damit für jeden etwas dabei ist.

Dann die Auflaufform mit allen Wuchteln wieder mit Frischhaltefolie abdecken und noch einmal 30 Minuten in den 30 °C warmen Ofen stellen, damit die Wuchteln noch einmal aufgehen können. Danach den Ofen auf 180 °C Heißluft umstellen und ca. 30 Minuten backen lassen.

Für die Vanillesoße:

Das Puddingpulver mit etwas Milch anrühren bis sich das Pulver klumpenfrei aufgelöst hat. Die restliche Milch mit dem Zucker aufkochen lassen. Sobald die Milch kocht, ein bisschen heiße Milch zum Puddingansatz geben, verrühren und alles zurück in den Kochtopf schütten. Alles weitere 2 Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen. Dann die Soße sofort in ein frisches Gefäß füllen, damit sie nicht anbrennt und ungenießbar wird. Die Soße direkt mit Frischhaltefolie abdecken, damit eine Hautbildung verhindert wird.

Die Wuchteln nach dem Backen mit Staubzucker bestäuben und warm mit Vanillesoße servieren.

Gutes Gelingen,
eure süße Hüterin