Karottenmuffins

glutenfreie Karottenmuffins | Ostermuffins

Glutenfreie Karottenmuffins sind perfekt für einen Osterbrunch oder Nachmittagskaffee mit der Familie.

ZUTATEN für 20 Stk.:

Für die Karottenkuchenmasse:

200 g Karotten
200 g geriebene Mandeln
40 g geriebene Haselnüsse
1 EL Stärke
1 TL Backpulver
5 Eigelb
130 g Zucker
5 Eiweiß
Prise Salz

Für die Glasur:

Marillenmarmelade
Fondant (flüssiges Fertigprodukt)
ca. 20 g Läuterzucker oder Wasser
Alternativ: Puderzucker, Zitronensaft und Wasser für eine selbstgemachte Zuckerglasur

Dekor: Karotten, Osternester, Osterhasen aus Modelliermarzipan

ZUBEREITUNG:

Backofen auf 160 °C Heißluft vorheizen.

Die Karotten schälen und fein reiben. Mandeln, Haselnüsse, Stärke und Backpulver vermengen und Karotten dazugeben. Eiweiß mit Zucker und Salz zu Eischnee schlagen. Eischnee und Eigelb unter die Nuss-Karotten-Masse heben.

Die Masse in Muffinformen füllen und ca. 35 min bei 160 °C Heißluft backen (Stäbchenprobe). Tipp: Die Formen ziemlich voll füllen, da der Teig sehr wenig aufgeht.

Das Aprikotieren:

Die Muffins auskühlen lassen. Dann etwas Marillenmarmelade erwärmen und verrühren, so dass es keine Klümpchen mehr gibt. Diese noch heiß auf die Muffins pinseln. Kurz stehen lassen, damit die Marmelade eine Haut bilden kann und so das spätere Auftragen, der Glasur erleichtert wird.

Wissenswert: Die Marmelade hat als Unterglasur die Aufgaben, den Geschmack zu verbessern, das Gebäck frisch zu halten, Unebenheiten auszugleichen und Feuchtigkeit zu spenden, damit die Zuckerglasur nicht aus trocknet und ihren Glanz verliert. Das alles kann die Marmelade aber nur erfüllen, wenn sie eine Haut gebildet hat. Deshalb immer heiße Marmelade verwenden, um von einer schnellen Hautbildung zu profitieren. Dadurch gibt es auch weniger Schwierigkeiten beim Glasieren, da sich Marmelade und Glasur nicht so einfach vermischen können.

Währenddessen kann man die Wartezeit nutzen und nette Verzierungen aus Marzipan modellieren, wie zum Beispiel Karotten, Osternester oder Osterhasen. Lass deiner Kreativität freien Lauf. 🙂

Das Glasieren:

Vor dem Glasieren vorsichtig mit einem Finger testen, ob die Marmelade eine Haut gebildet hat und nicht mehr so leicht kleben bleibt.

Danach entweder eine Zuckerglasur selber herstellen oder den Fondant vorsichtig schmelzen und mit Läuterzucker etwas verdünnen, damit er nicht zu dick ist. Die perfekte Verarbeitungstemperatur ist ca. 40 °C. Entweder die Glasur in eine tiefe Schüssel geben und die Muffins hineintunken oder mit einer kleinen Palette auftragen. Allerdings muss man beim Verstreichen schnell sein, damit der Fondant nicht fest wird, bevor man fertig ist.

Tipp: Deshalb die Muffinformen lieber etwas voller füllen, damit man später eine schöne Kuppel zum Tunken hat. Den Fondant außerdem immer wieder umrühren und wenn er zu kalt wird, ganz kurz (ca. 10 sec.) in der Mikrowelle erwärmen. Allerdings sollte man auch darauf achten, dass er nicht zu heiß wird, sonst zieht er noch schneller an!

Die Glasur kurz trocknen lassen und dann die Marzipanverzierungen auf den glutenfreien Karottenmuffins platzieren.

Gutes Gelingen,
eure süße Hüterin